Zum Hauptinhalt springen

So viele neue Firmen wie seit zehn Jahren nicht mehr

2010 war ein Rekordjahr für Firmengründungen in der Schweiz. Rund 12'600 neue Unternehmen entstanden – knapp zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

80 Prozent der Unternehmensgründungen betreffen den Dienstleistungsbereich: Eine Mitarbeiterin eines Callcenters in Dübendorf ZH berät Kunden. (Archivbild)
80 Prozent der Unternehmensgründungen betreffen den Dienstleistungsbereich: Eine Mitarbeiterin eines Callcenters in Dübendorf ZH berät Kunden. (Archivbild)
Keystone

Rund 12'600 neue Firmen wurden 2010 gegründet, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Neugründungen um satte 9,8 Prozent. Mehr Unternehmen entstanden zuletzt im Jahr 2001.

Die meisten Firmengründungen entfielen wie im Vorjahr auf den Dienstleistungssektor: Rund vier von fünf Firmen entstanden in diesem Bereich. Erstmals überschritt die Zahl der Neugründungen die Marke von 10'000 Einheiten. Insgesamt wurden im Dienstleistungssektor 10 Prozent mehr neue Firmen gegründet als noch im Vorjahr.

Stabiles Gastgewerbe

Auch die Industrie verzeichnete vor allem dank dem boomenden Baugewerbe eine deutliche Zunahme: Hier wurden 8,6 Prozent mehr Unternehmen gegründet. Rund 70 Prozent der Neugründungen in der Industrie entfielen auf das Baugewerbe, das mit 14,6 Prozent den stärksten Zuwachs verzeichnete.

Die grosse Anzahl von neu gegründeten Firmen im Baugewerbe könnte laut BFS auf die gestiegenen Investitionen in diesem Bereich in den Jahren 2009 und 2010 zurückzuführen sein. Zudem könnten die äusserst tiefen Hypothekarzinsen eine Rolle spielen.

Rückläufig war die Zahl der Firmengründungen hingegen in den Bereichen Industrie und Energie sowie Verkehr und Lagerei. Im Gastgewerbe blieb die Zahl weitgehend stabil.

Über 20'000 neue Stellen

Durch die neuen Unternehmen entstanden insgesamt knapp 23'500 neue Stellen – rund 1700 mehr als im Vorjahr. Der Grossteil (82 Prozent) davon entfiel auf den Dienstleistungssektor.

Durchschnittlich schuf ein neu gegründetes Unternehmen 1,9 Stellen. Fast alle neu gegründeten Firmen (97 Prozent) sind Mikrounternehmen, verfügen also über weniger als fünf Vollzeitbeschäftigte.

Die meisten Unternehmen und Stellen wurden wie im Vorjahr in den Kantonen Zürich, Waadt und Genf geschaffen: Zwei von fünf Firmengründungen entfielen auf diese drei Kantone.

Steigender Frauenanteil

Die Frauen waren 2010 aktiver bei den Firmengründungen als im Vorjahr: Der Anteil der Frauen stieg um 9,4 Prozent. Rund ein Drittel der neuen Unternehmen wurde von Frauen oder mit deren Beteiligung gegründet, die anderen zwei Drittel ausschliesslich von Männern. Weniger als ein Fünftel der neu geschaffenen Unternehmen hatte jedoch eine Frau als alleinige Gründerin.

Die Statistik der neu gegründeten Unternehmen erfasst nur effektiv neu entstandene Unternehmen («ex nihilo»). Nicht berücksichtigt werden Unternehmen, die aufgrund neuer Rechtsformen, Fusionen, Spaltungen, Übernahmen oder Übertragungen entstanden sind. Dies erklärt die erhebliche Differenz zur Anzahl Neueintragungen im Handelsregister.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch