Zum Hauptinhalt springen

Moody's prüft Frankreich ganz genau

Die US-Ratingagentur hat die Höchstbewertung für Frankreich in Frage gestellt. Innert der nächsten drei Monate werde Moody's prüfen, ob das Land die angekündigten Sparmassnahmen zufriedenstellend umsetze.

Wirft einen kritischen Blick auf Frankreich: Die US-Ratingagentur Moody's.
Wirft einen kritischen Blick auf Frankreich: Die US-Ratingagentur Moody's.
Keystone

Die Ratingagentur Moody's droht Frankreich mit der Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit. Innerhalb der kommenden drei Monate werde Moody's bewerten, inwieweit die französische Regierung die angekündigten Massnahmen zur Reduzierung des Staatsdefizits umsetze, erklärte die Ratingagentur gestern. Anhand dessen solle entschieden werden, ob Frankreich, das derzeit mit der Bestnote AAA bewertet wird, noch die Bedingungen für die Perspektive stabil erfülle.

Neben Moody's bewerten derzeit auch die beiden anderen grossen Ratingagenturen, Standard & Poor's und Fitch, Frankreich mit der Bestnote. Diese ermöglicht es dem Land, auf den internationalen Finanzmärkten unter günstigen Bedingungen Kredite aufzunehmen. Sollte Moody's zu dem Ergebnis kommen, dass die Note mit einer «negativen» Perspektive einhergeht, wäre Frankreich nach den USA das zweite grosse Land, dessen Kreditwürdigkeit herabgestuft wird.

Moody's betonte, dass es sich bei der Studie um eine routinemässig einmal jährlich stattfindene Überprüfung der Finanzlage Frankreichs handle. Die Agentur ist aber die erste der drei grossen Konkurrenten, die die Höchstbewertung für Frankreich in Frage stellt. Im Zusammenhang mit den massiven Finanzproblemen der französisch-belgischen Grossbank Dexia hatte die Ratingagentur Anfang des Monats noch die Stabilität Frankreichs betont, während sie Belgien vor einer Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit gewarnt hatte.

AFP/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch