Zum Hauptinhalt springen

Historischer Deal im Ölmarkt lässt Preis explodieren

Gerade erst einigte sich die Opec auf eine Förderreduktion, nun gelang in der Nacht der nächste Coup.

Russland braucht die Einnahmen von Öl und einigte sich mit der Opec. Die Raffinerie in Nowokuibyschewsk. Foto: Reuters
Russland braucht die Einnahmen von Öl und einigte sich mit der Opec. Die Raffinerie in Nowokuibyschewsk. Foto: Reuters

Es war ein einziger Satz, vier Wörter kurz, der die Zeitenwende beim wichtigsten Preis der Welt einläutete. Die Nachrichtenagentur Reuters schickte ihn einmal rund um den Globus, an Medien, an Analysten, an unzählige Unternehmen. Der venezolanische Ölminister Eulogio Del Pino war Urheber des Satzes, ein kräftiger Mann mit grauen, kurzen Haaren, der erklärte: «Wir haben einen Deal.» Gemeint war: Der Erdöl-Länder-Club Opec hatte sich mit anderen Förderstaaten darauf geeinigt, die Menge des produzierten Öls wieder zu begrenzen. Ein historischer Schritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.