Zum Hauptinhalt springen

Gegen den Touristenschwund

Während draussen noch der Herbst herrscht, laufen im Tourismus hierzulande die Vorbereitungen auf die Wintersaison. Trotz verschiedener Massnahmen rechnet man mit einem Rückgang.

Hoffen auf volle Skilifte: Die Schweizer Skigebiete. Im Bild: Sessellift im Skigebiet Parsenn bei Davos.
Hoffen auf volle Skilifte: Die Schweizer Skigebiete. Im Bild: Sessellift im Skigebiet Parsenn bei Davos.
Keystone
Auf ins frische Weiss: Skifahrer in den Flumserbergen.
Auf ins frische Weiss: Skifahrer in den Flumserbergen.
Bergbahnen Flumserberg
Diesen Winter gratis Skifahren lernen: Arosa bietet dies an für Kinder bis Jahrgang 1995.
Diesen Winter gratis Skifahren lernen: Arosa bietet dies an für Kinder bis Jahrgang 1995.
Arosa Tourismus
1 / 3

Der Sommer im Schweizer Tourismus fiel ins Wasser. Der Gästerückgang war vor allem auf die ausbleibenden Touristen aus Deutschland zurückzuführen. Allein im August gab es aus diesem Quellmarkt 74'000 Übernachtungen (–12,3 Prozent) weniger in der Schweiz. Auch aus dem übrigen Europa waren die Gästezahlen rückläufig. Als Hauptgrund gibt die Branche den starken Franken an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.