Fall der türkischen Lira vorerst gestoppt

Die Währung ist vom Rekordtief abgerückt. Das Eingreifen der türkischen Zentralbank zeigt Wirkung.

Die türkische Lira büsste in diesem Jahr gegenüber dem Dollar bereits 45 Prozent an Wert ein: Wechselbüro in Istanbul. (13. August 2018)

Die türkische Lira büsste in diesem Jahr gegenüber dem Dollar bereits 45 Prozent an Wert ein: Wechselbüro in Istanbul. (13. August 2018)

(Bild: AFP Yasin Akgul)

Zugesagte Geldspritzen der Zentralbank haben den rasanten Verfall der türkischen Lira gebremst. Ein Dollar kostete am Dienstag 6,8054 Lira. Damit rückte die türkische Landeswährung von dem am Montag erreichten Rekordtief von 7,24 wieder etwas ab. Die Zentralbank in der Türkei hatte Geldspritzen zugesichert, um den Währungsverfall zu stoppen.

Analysten der Commerzbank zeigten sich aber weiterhin zurückhaltend. «Auch wenn ich nach wie vor davon überzeugt bin, dass sich Ansteckungseffekte in Grenzen halten werden, da die Probleme der Türkei hausgemacht sind und die Volkswirtschaft zu klein ist, um global signifikanten realwirtschaftlichen Schaden anzurichten, dürfte es noch zu früh sein, um Entwarnung zu geben», sagte Devisenexpertin Thu Lan Nguyen.

Die türkische Währungskrise hat die Finanzmärkte in Aufruhr versetzt und am Montag auch die Wall Street belastet. Börsianer befürchten durch den Kursverfall der Lira Probleme für Banken und andere Schwellenländer. Die Lira büsste in diesem Jahr gegenüber dem Dollar bereits 45 Prozent an Wert ein. Investoren machen sich wegen der Geldpolitik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sowie des Zerwürfnis mit den USA Sorgen und haben deshalb Geld abgezogen und türkische Anleihen auf den Markt geworfen.

Video – Was Türken zur Lira-Krise sagen

«Uns bleibt nichts anderes übrig als Euro einzutauschen»: Die Türken zeigen sich besorgt über Währungskrise. (Video: Reuters)

ij/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt