Zum Hauptinhalt springen

Euro fällt auf unter 1.20 Franken

Die Gemeinschaftswährung stand am Morgen bei nur 1.1984 Franken. Analysten befürchten, dass der Euro sogar noch weiter fällt.

Der Kurs des Euro ist heute nach Aussagen der US-Notenbank (Fed) vom Vortag auf unter 1,43 US-Dollar zurückgefallen. Vor 10 Uhr stand die Gemeinschaftswährung bei 1,4263 Dollar. Zum Franken sank der Euro auf unter 1.20 Franken.

Der Euro war am Morgen 1.1984 Franken wert, nachdem das Währungspaar am Vorabend noch in der Nähe von 1.21 gehandelt worden war. Da die Marke von 1.20 gefallen sei, würden erneut die Tiefstkurse um 1.1950 aktuell, heisst es in einem Kommentar der Zürcher Kantonalbank. Sollten diese fallen, rechnen die Analysten mit einem neuen Zielkurs von 1.1825. Oben bleibt die Marke 1.2145 wichtig für eine Entspannung.

US-Notenbank belässt Leitzins

Die US-Notenbank hatte den Leitzins gestern Abend wie erwartet unverändert bei faktisch null belassen. Im Anschluss an die Zinsentscheidung gab sie abermals keine Hinweise auf zusätzliche Massnahmen zur Stützung der lahmenden Konjunktur in den USA.

Das zweite Ankaufprogramm von Staatsanleihen («Quantitative Easing 2») über 600 Milliarden Dollar werde wie geplant Ende Juni auslaufen, hiess es. Die Befürchtungen einer weiteren Finanzspritze «sind erst einmal vom Tisch», und die Fed habe sich «eine geldpolitische Denkpause verordnet», kommentierten Experten der deutschen Commerzbank. Das habe dem Dollar im Handel mit dem Euro Auftrieb gegeben.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch