Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die zwei Besonderheiten des SNB-Resultats

Die Schweizerische Nationalbank kündigt einen Verlust von rund 9 Milliarden Franken für das vergangene Jahr an: Der Bundesplatz und dahinter die Schweizerische Nationalbank in Bern.
Das Edelmetall war in der Mehrzahl der vergangenen Jahre ein wichtiger Gewinntreiber der Nationalbank. Jetzt aber ist es für den hohen Verlust verantwortlich: Gold im Tresor der Schweizerischen Nationalbank.
Seit die SNB der Frankenaufwertung einen Riegel geschoben hat, macht die Notenbank auf Währungsreserven Gewinne: Philipp Hildebrand, damals Präsident der Nationalbank, verkündet am 6. September 2011 in Bern die Untergrenze von 1.20 Franken pro Euro, die sein Haus um jeden Preis zu verteidigen bereit sei.
1 / 4

1. Keine Ausschüttung an Bund und Kantone

2. Reizthema Gold…

…und Reizthema Währungsreserven

Keine gewöhnliche Bank, keine Gefahr