Zum Hauptinhalt springen

Die Stunde der Voodoo-Ökonomen

Die verfehlte Sparpolitik richtet in Europa gewaltigen Schaden an. Das zeigen die jüngsten Daten des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Nach dem Börsencrash von 1929 erteilte er US-Präsident Herbert Hoover den Ratschlag, «liquidieren Sie alles, Arbeiter, Aktien, Bauern und Immobilien»: Der damalige US-Finanzminister Andrew Mellon auf einem undatierten Foto.
Nach dem Börsencrash von 1929 erteilte er US-Präsident Herbert Hoover den Ratschlag, «liquidieren Sie alles, Arbeiter, Aktien, Bauern und Immobilien»: Der damalige US-Finanzminister Andrew Mellon auf einem undatierten Foto.
Keystone

Andrew Mellon war US-Finanzminister in den 1920er Jahren und einer der Hauptverantwortlichen für die Grosse Depression. Als nach dem Börsencrash von 1929 auch die reale Wirtschaft ins Trudeln geriet, erteilte er dem damaligen Präsidenten Herbert Hoover den inzwischen legendären Ratschlag: «Liquidieren Sie alles, Arbeiter, Aktien, Bauern und Immobilien.» Das ist nicht nur Sadismus pur, es ist auch ökonomisch gesehen das Dümmste, was man einer Volkswirtschaft antun kann, die in der Liquiditätsfalle steckt. Trotzdem ist der Geist von Mellon lebendig wie eh und je.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.