Zum Hauptinhalt springen

Der Unmut über Merkels Spardiktat wächst

Die Hoffnungen des krisengebeutelten Südens ruhen auf einer Wahl von François Hollande. Derweil steht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel immer isolierter da.

«Der Fiskalpakt ist nicht verhandelbar», bekräftige Kanzlerin Angela Merkel am Freitag.
«Der Fiskalpakt ist nicht verhandelbar», bekräftige Kanzlerin Angela Merkel am Freitag.
Reuters

Plötzlich kommt Bewegung in das vermeintliche Einheitsdenken zur Schulden- und Defizitkrise in der Eurozone. Am Freitag fühlte sich die deutsche Kanzlerin Angela Merkel gedrängt, mit Nachdruck ihren zusehends umstrittenen Sparkurs zu verteidigen: «Der Fiskalpakt ist nicht verhandelbar», sagte sie. Doch alle Anzeichen deuten darauf hin, dass Deutschlands Führungsrolle unter Druck gerät – und mit ihr die verordnete Budgetdisziplin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.