Zum Hauptinhalt springen

«Denkt an den Ausstieg»

Bertrand Badré, Finanzchef der Weltbank, über expansive Geldpolitik und die Chancen der Entwicklungsländer

Sorgt sich um brutale Anpassungen: Laut Betrand Badré hat die Weltbank ihre Politik geändert. Foto: Dominik Plüss
Sorgt sich um brutale Anpassungen: Laut Betrand Badré hat die Weltbank ihre Politik geändert. Foto: Dominik Plüss

Bertrand Badré, Finanzchef der Weltbank, ist ein Reisender in Sachen Entwicklungshilfe. Er steht am Donnerstag Morgen neben seinem gepackten Koffer in der Lobby des Hotels Schweizerhof. Am Abend fliegt er nach Washington zurück, doch zuvor nimmt er an einer Konferenz in der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) teil. Die Bank der Zentralbanken warnt regelmässig ihre Mitglieder vor deren ultralockeren Geldpolitik. Wirkung haben die Warnungen bisher wenig gezeigt, am Nachmittag wird die Europäische Zentralbank (EZB) ihren Kurs öffentlich bestätigen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.