Zum Hauptinhalt springen

Das unendliche Drama um den Rettungsschirm

Stets ruhten in der Eurokrise die Hoffnungen auf dem Rettungsschirm. Jedes Mal vergeblich. Die neusten Pläne machen alles noch schlimmer: Jetzt droht er zu einer finanziellen Zeitbombe zu werden.

Schon am Sonntag hätte die grosse Lösung bekanntgegeben werden sollen. Unter anderem wegen fehlender Einigkeit zum Rettungsschirm wurde die Abschlusserklärung auf heute Mittwoch verschoben: Die Deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Nicolas Sarkozy nach einer Pressekonferenz am 23. Oktober 2011.
Schon am Sonntag hätte die grosse Lösung bekanntgegeben werden sollen. Unter anderem wegen fehlender Einigkeit zum Rettungsschirm wurde die Abschlusserklärung auf heute Mittwoch verschoben: Die Deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Nicolas Sarkozy nach einer Pressekonferenz am 23. Oktober 2011.
Reuters
Schon am Gipfel am 21. Juli haben die europäischen Spitzenpolitiker die grosse Lösung versprochen. Die Neuerungen zum Rettungsschirm erwiesen sich dann alsbald als ungenügend: (vlnr) Der französische Präsident Nicolas Sarkozy, IWF-Chefin und Ex-Finanzministerin Frankreichs Christine Lagarde und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel treffen zum Gipfel am 21. Juli 2011 in Brüssel ein.
Schon am Gipfel am 21. Juli haben die europäischen Spitzenpolitiker die grosse Lösung versprochen. Die Neuerungen zum Rettungsschirm erwiesen sich dann alsbald als ungenügend: (vlnr) Der französische Präsident Nicolas Sarkozy, IWF-Chefin und Ex-Finanzministerin Frankreichs Christine Lagarde und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel treffen zum Gipfel am 21. Juli 2011 in Brüssel ein.
Reuters
Am Ende eines Eurogipfels wird der Rettungsfonds am 9. Mai 2010 aus der Taufe gehoben: (vlnr) Der Präsident des europäischen Rates Herman Van Rompuy debattiert mit einem unidentifierten Offiziellen, dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und EU-Kommissionspräsidenten Jose Manuel Barroso am Rande des Gipfels am 7. Mai 2010.
Am Ende eines Eurogipfels wird der Rettungsfonds am 9. Mai 2010 aus der Taufe gehoben: (vlnr) Der Präsident des europäischen Rates Herman Van Rompuy debattiert mit einem unidentifierten Offiziellen, dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und EU-Kommissionspräsidenten Jose Manuel Barroso am Rande des Gipfels am 7. Mai 2010.
Reuters
1 / 3

Allein die Geschichte des europäischen Rettungsfonds «European Financial Stability Facility» ist ein Trauerspiel, heute wird sie wohl ihre Fortsetzung finden. Jeder grosse Beschluss zum Fonds wurde bisher als grosser Durchbruch zur Eindämmung der Eurokrise gefeiert, jedes Mal erwies er sich als untauglich. Aufgegleist wurde der Fonds nach dem ersten Hilfspaket für Griechenland im Mai des vergangenen Jahres. Schon damals hiess es, das ihm über Garantien der Mitgliedsstaaten zur Verfügung stehende Geld sollte ausreichen, ein für alle Mal die Märkte zu beruhigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.