Zum Hauptinhalt springen

Banken bauen weiter auf Hypotheken

Eine Untersuchung von 17 entwickelten Volkswirtschaften zeigt: Das BIP steht im Schatten ausstehender Kredite, und Banken geschäften wie Immobilienfonds.

Banken lieben das Geschäft mit Immobilien: Kräne über dem Zollfreilager in Zürich. Foto: Keystone
Banken lieben das Geschäft mit Immobilien: Kräne über dem Zollfreilager in Zürich. Foto: Keystone

Banken nehmen Einlagen und Spargelder entgegen und leihen es an Unternehmen aus, damit diese damit produktive Investitionen tätigen können: Etwa so lässt sich die Funktion von Finanzinstituten laut Lehrbuch zusammenfassen. Dass dieses Bild das Geschäft real existierender Banken nur schlecht beschreibt, ist seit der Finanzkrise überaus deutlich geworden, als führende Institute weltweit von den Steuerzahlern wegen Geschäften mit hochriskanten und komplexen Hypothekarderivaten gerettet werden mussten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.