Zum Hauptinhalt springen

Amerikas Ärger über die chinesische Währung

Washington will, dass China den Yuan aufwertet. Sonst droht ein Handelskrieg.

US-Experten halten die chinesische Währung für 40 Prozent unterbewertet: Nun drohen Strafzölle auf chinesische Waren.
US-Experten halten die chinesische Währung für 40 Prozent unterbewertet: Nun drohen Strafzölle auf chinesische Waren.
Reuters

China hat vor den Konsequenzen amerikanischer Strafmassnahmen gegen chinesische Exporteure gewarnt. Damit reagierte Peking auf ein Gesetz, das am Mittwoch vom Washingtoner Repräsentantenhaus verabschiedet wurde. In der Vorlage werden China Währungsmanipulationen vorgeworfen, um den Wechselkurs des Yuan gegenüber dem Dollar künstlich niedrig zu halten. Dies sei eine unerlaubte Subvention chinesischer Ausfuhren und somit ein klarer Verstoss gegen Handelsregeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.