Zum Hauptinhalt springen

«Der politische Kollateralschaden ist bedenkenswert»

EZB-Geldspritze: Für den in Brüssel arbeitenden Ökonomen Daniel Gros ist das ein Grund zur Sorge.

Gewinnt Mario Draghi seine Wette, mit der neuen Geldspritze die Deflationsgefahr zu bekämpfen?

Ich habe meine Zweifel. Die hatte ich schon vor dem Entscheid über die quantitative Lockerung. Draghi schien sich bei der Präsentation selber nicht so sicher zu sein, ob das positive Effekte zeige.

Welche Waffe bleibt Draghi, wenn sein Programm nicht funktioniert?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.