Zum Hauptinhalt springen

Knall beim «Blick»: Ringier setzt auf neuen Super-Chefredaktor

Die Chefredaktion des «Blick» kommt nicht zur Ruhe. Nach knapp einem Jahr treten die Co-Leiter des «Blick»-Desks ab, neu verantwortet Christian Dorer alle Titel.

Viele Wechsel in der Chefetage: Newsroom des «Blick» in Zürich (Archiv).
Viele Wechsel in der Chefetage: Newsroom des «Blick» in Zürich (Archiv).
Gaetan Bally, Keystone

Im August hatte es geheissen, Christian Dorer solle im Zusammenhang mit der Neuorganisation des Leitungsteams im Newsroom Chefredaktor des «SonntagsBlick» werden. Nun wird er jedoch Chefredaktor der gesamten Blick-Gruppe. Die Funktion wird neu geschaffen, wie Ringier am Dienstag mitteilte.

An Dorer rapportieren sowohl der Chefredaktor Sport der Blick-Gruppe, Felix Bingesser, als auch die neue Chefredaktorin Digital, Katia Murmann, sowie Gieri Cavelty, der neue Chefredaktor des «SonntagsBlicks».

Dorer leitet derzeit die «Aargauer Zeitung/az Nordwestschweiz». Mit seiner neuen Funktion kehrt er an seine frühere Wirkungsstätte zurück: Von 2002 bis 2007 arbeitete er als Bundeshauskorrespondent für «Blick» und «SonntagsBlick», 2007 bis 2009 war er als stellvertretender Chefredaktor des «SonntagsBlick» tätig.

Iris Mayer und Peter Röthlisberger, heute Co-Chefredaktoren Blick-Desk, verlassen die Blick-Gruppe. Ausserdem wurden im Zuge der Neuorganisation sechs Kündigungen ausgesprochen. Betroffen sind drei Journalistinnen und Journalisten sowie drei Stellen in den Produktions-Abteilungen.

In den kommenden Wochen sollen mehrere neue Stellen geschaffen werden mit «anderen, digitaleren Anforderungsprofilen», heisst es in der Mitteilung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch