Zum Hauptinhalt springen

Keine Entwarnung für US-Arbeitsmarkt

Washington Für den US-Arbeitsmarkt ist keine Entwarnung in Sicht.

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verharrten in der abgelaufenen Woche bei 370'000, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Ökonomen hatten aber auf einen leichten Rückgang auf 365'000 gesetzt. Die Zahlen für die Vorwoche wurden auf 370'000 nach oben korrigiert von zuvor 367'000. In den vergangenen drei Monaten hat sich das Jobwachstum stetig abgeschwächt. Im April entstanden nur noch 115'000 neue Stellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch