ABO+

Wo digitale Nomaden der Einsamkeit entkommen

Wer für seine Arbeit nur Laptop und Internet braucht, geniesst viel Freiheit – doch das soziale Netz wird löchrig. Fanny Caloz hat deshalb im Wallis eine besondere Wohngemeinschaft gegründet.

Der Austausch ist wichtig: Temporäre Bewohner in einem der Chalets in Grimentz. Foto: Julia Wimmerlin

Der Austausch ist wichtig: Temporäre Bewohner in einem der Chalets in Grimentz. Foto: Julia Wimmerlin

Mathias Morgenthaler@_Morgenthaler_

Frau Caloz, Sie betreiben im Walliser Bergdorf Grimentz zwei Chalets, in denen digitale Nomaden aus aller Welt wohnen und arbeiten. Warum kommen diese Leute zu Ihnen in die Berge?
Ein wichtiger Grund ist die Nähe zur Natur, im Winter das Skifahren. Von unseren Chalets ist man in zwei Minuten am Skilift und wenig später auf den Pisten. So lassen sich Arbeit, Freizeit und Erholung perfekt kombinieren. Auch bei der Arbeit in den Chalets hat man eine grandiose Aussicht auf die Berge. Das ist kein Vergleich mit einem Grossraumbüro oder einem Co-Working-Arbeitsplatz in der Stadt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt