Zum Hauptinhalt springen

Ausländer kommen schneller als Frauen in die Schweizer Chefetage

An der Spitze der grossen Firmen spielt der Pass kaum mehr eine Rolle – das Geschlecht hingegen schon.

«Schweizer Grossunternehmen suchen Führungskräfte global»: Guido Schilling, Verfasser des Schilling-Reports.

Der Zürcher Headhunter Guido Schilling ist überzeugt: Bis 2014 werden in den Geschäftsleitungen der 115 grössten Unternehmen in der Schweiz mehrheitlich Ausländer sitzen. Seit sieben Jahren untersucht Schilling die Zusammensetzung des obersten Managements der (nach Anzahl Mitarbeitern) grössten Firmen mit operativer Tätigkeit in der Schweiz nach Staatszugehörigkeit und Geschlecht. In dieser Zeit hat sich der Ausländeranteil von 36 Prozent auf 45 Prozent erhöht. Und Schilling weicht von seiner Prognose auch nicht ab, obwohl die Kurve in seinem zum siebten Mal erschienenen Schilling-Report derzeit bei 45 Prozent stagniert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.