Zum Hauptinhalt springen

«Aus Chinesen Schweden machen zu wollen, wäre falsch gewesen»

Mexiko, USA, China: Ikea-Manager Sascha Zahnd weiss, was es für eine internationale Karriere braucht. Und er möchte sein Knowhow an Nachwuchsmanager weitergeben.

Sascha Zahnd wusste schon früh, was er will. «Ich möchte die HWV machen und dann Unternehmer oder Manager werden», liess der Primarschüler seinen Lehrer wissen. Heute, 25 Jahre später, arbeitet der HWV-Absolvent als Manager für den schwedischen Möbelgiganten Ikea. Nach Lehrjahren und ersten Managementerfahrungen im damaligen Hauptsitz Südeuropas, bei Ikea Basel, wirkte er die letzten acht Jahre in Mexico City, New York und Shanghai.

Sascha Zahnd hatte bewusst nach Jobmöglichkeiten im Ausland gesucht. «Von der Erfahrung in einer Führungsposition in verschiedenen Kulturen und Märkten habe ich mir erhofft, persönlich und beruflich zu wachsen und mich weiterzuentwickeln», sagt der 35-jährige Ikea-Manager. «Die Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.