Zum Hauptinhalt springen

Kanadier bieten 5,7 Milliarden Dollar für Besitzer von Baselbieter Mepha

Mississauga In der Pharmabranche bahnt sich eine Milliardenübernahme an.

Der kanadische Arzneimittelhersteller Valeant Pharmaceuticals International will für 5,7 Milliarden Dollar das US-Biotechnologieunternehmen Cephalon kaufen. Cephalon gehört die Baselbieter Pharmafirma Mepha. Das Gebot biete einen Aufschlag von 29 Prozent zum Durchschnittskurs der vergangenen 30 Tage, teilte Valeant in der Nacht zum Mittwoch mit. Die Übernahme soll vollständig mit Krediten finanziert werden. Valeant erklärte, grundsätzlich eine freundliche Übernahme anzustreben. Unternehmenschef Michael Pearson will Anfang kommender Woche Gespräche mit Cephalon-Aktionären führen. Cephalon will das Angebot prüfen und Anfang April eine Entscheidung treffen, wie die Gesellschaft mitteilte. Die kanadische Valeant ist selbst das Ergebnis einer Fusion im vergangenen Jahr. Der kanadische Pharmakonzern Biovail kaufte dabei seinen amerikanischen Konkurrenten Valeant Pharmaceuticals International für 3,3 Milliarden Dollar und übernahm auch dessen Namen. Mit der Übernahme von Cephalon würde sich Valeant unter anderem den Zugriff auf das Krebsmittel Treanda sichern. Cephalon wurde 1987 gegründet und beschäftigte zuletzt rund 4000 Mitarbeiter weltweit. Seit letztem Jahr gehört auch der Baselbieter Generikahersteller Mepha zum Konzern. Cephalon ist neben der Krebsforschung auch in der Schmerztherapie und bei Medikamenten zur Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems tätig. Für 2010 wies Cephalon Mitte Februar einen Umsatz von 2,8 Milliarden Dollar aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch