Zum Hauptinhalt springen

Italiens Zinsen sinken bei Geldmarktauktion

Rom/Frankfurt am Main Italien hat sich am Dienstag auf dem Kapitalmarkt problemlos frisches Geld besorgen können.

Am Dienstag sammelte die drittgrösste Volkswirtschaft des Euro-Raums wie geplant 6,5 Milliarden Euro am Geldmarkt ein, wie aus Angaben der italienischen Finanzbehörden hervorgeht. Versteigert wurde ein Papier mit zwölfmonatiger Laufzeit. Gegenüber der letzten Auktion am 10. Oktober gingen die durchschnittlichen Zinsen von 1,941 auf 1,762 Prozent zurück. Die Nachfrage blieb nahezu konstant und hätte ausgereicht, um das 1,76- fache der Titel am Markt zu platzieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch