Zum Hauptinhalt springen

Intershop mit Rückgang bei Halbjahresgewinn

Das Immobilienunternehmen Intershop hat im ersten Halbjahr 2011 23,5 Millionen

Fr. und somit 6,8 Prozent weniger Gewinn als in der Vorjahresperiode erwirtschaftet. Als Grund für den Rückgang nennt Intershop geringere Verkaufserlöse. Wie das Unternehmen am Dienstag in einem Communiqué auswies, ging der Erfolg aus dem Verkauf in der Tat um fast die Hälfte - von 7,5 Millionen Fr. auf 3,9 Millionen Fr. - zurück. Der Liegenschaftsertrag lag mit 36,6 Millionen Fr. um 0,2 Millionen Fr. unter dem Ergebnis des letzten Jahres. Das Betriebsergebnis (EBIT) verkleinerte sich ebenfalls, und zwar von 40,8 Millionen Fr. auf 37,8 Millionen Franken. Beim Umsatz schliesslich stand gar ein Rückgang von 33,2 Prozent auf 47,9 Millionen Fr. zu Buche. Die Leerstandsquote der aktuell 68 Liegenschaften zu ihrem Portfolio zählenden Intershop betrug am Bilanzstichtag 9,3 Prozent und konnte somit um 0,5 Prozentpunkte reduziert werden. Für das Gesamtjahr 2011 rechnet die Unternehmensleitung mit einem unter dem Vorjahreswert liegenden Reingewinn.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch