Zum Hauptinhalt springen

Insolvente Lehman Brothers einigt sich mit Gläubigern

New York Die vor drei Jahren zusammengebrochene US- Investmentbank Lehman Brothers hat sich mit der deutschen Notenbank und anderen wichtigen Gläubigern über die Begleichung ihrer Forderungen geeinigt.

Die Einigung ist Teil des Insolvenzplans der Bank. Gerichtsakten zufolge verfügt die deutsche Bundesbank über einen Anspruch von 3,5 Milliarden Dollar. Insgesamt gibt es Schätzungen zufolge 320 Milliarden Dollar an Forderungen gegen Lehman. Dem Plan zufolge würden Gläubiger davon 65 Milliarden Dollar zurückbekommen. Die Gläubiger haben noch bis zum 4. November Zeit, dem Insolvenzplan zuzustimmen. Anfang 2012 könnte dann das erste Geld ausgezahlt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch