ABO+

Schweizer Konzerne ziehen sich aus klimaschädlicher Industrie zurück

Versicherer wie Swiss Re und Zurich machen keine Geschäfte mehr mit der Kohlebranche – andere Firmen zögern noch.

Je zwei Versicherer in den USA und Australien haben nun Richtlinien bezüglich ihres Engagements im Kohlebereich: In Australien wird Kohle auf Haufen verteilt. Foto: Mick Tsikas (Reuters)

Je zwei Versicherer in den USA und Australien haben nun Richtlinien bezüglich ihres Engagements im Kohlebereich: In Australien wird Kohle auf Haufen verteilt. Foto: Mick Tsikas (Reuters)

Robert Mayer@tagesanzeiger

Der Kohleindustrie fällt hat es zunehmend schwer, ihre Förder- und Transportkapazitäten zu versichern. Vor allem europäische Versicherungen blasen zum Rückzug aus der Kohle, die als grösste einzelne Verursacherin des menschengemachten Klimawandels gilt. Nun beginnt sich diese Praxis auf andere Regionen auszuweiten, wie dem jüngsten Report des globalen Kampagnen-Netzwerks Unfriend Coal zu entnehmen ist. Im Frühjahr 2019 haben je zwei Versicherer in den USA und in Australien Richtlinien eingeführt mit dem Ziel, ihre Engagements im Kohlebereich einzuschränken.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt