Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich empfinde einen gewissen Respekt gegenüber Trump»

Händedruck am diesjährigen WEF in Davos: US-Präsident Donald Trump und Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Herr Bundesrat, die Schweiz bittet die Welthandelsorganisation WTO um Hilfe bei den US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium. Warum?

Was erhoffen Sie sich?

Hat die Schweiz ihr Vorgehen mit den anderen Klägern wie der Europäischen Union, Mexiko, Kanada und Norwegen koordiniert?

Warum hat die Schweiz diesen Schritt gerade jetzt gemacht? Hat die Stahlindustrie Sie unter Druck gesetzt?

Haben Sie die Industrievertreter in Bern getroffen?

Was wollen Sie tun, wenn das WTO-Verfahren ohne Ergebnis bleibt?

«Die Schweiz hat schlicht das Handelsvolumen nicht, um die USA zu beeindrucken.»

Johann Schneider-Ammann, Wirtschaftsminister

Ist es denkbar, dass die Schweiz ihrerseits mit Strafzöllen gegen Trump vorgeht?

Im September reisen Sie nach China. Tun Sie das, um die Strafzölle dort vor Ort zu thematisieren?

Vor drei Wochen haben Sie in einem Interview eine gewisse Bewunderung gezeigt für Trumps Versuch, die US-Handelsbilanz auszugleichen. War das kurzsichtig?