Zum Hauptinhalt springen

Huber Suhner mit rückläufigem Gewinn und stabilem Umsatz

Der Kabelhersteller Huber Suhner hat im ersten Halbjahr 2011 mit 39 Millionen

Fr. einen um 13,6 Prozent tieferen Konzerngewinn als im Vorjahr einstecken müssen. Beim Umsatz konnte hingegen ein leichtes Wachstum von 1,3 Prozent auf 406 Millionen Fr. erzielt werden. Das Betriebsergebnis (EBIT) ist um 5 Prozent auf 53,6 Millionen Fr. gesunken. Ohne den Verkauf eines nicht mehr gebrauchten Arealteils am Standort Pfäffikon in Höhe von 15,9 Millionen Fr. wäre das Resultat noch tiefer ausgefallen. Das grösste Marktsegment Bahnen aber sei weiter gewachsen, obwohl sich im bedeutenden Absatzmarkt China wichtige Projekte zeitlich verzögert hätten. In China, Indien, Australien und südostasiatischen Ländern hat das Unternehmen in lokalen Währungen hohe zweistellige Wachstumsraten erzielt. Auf dem Solarmarkt sei eine Abkühlung zu verzeichnen gewesen. So habe der Umsatz im Marktsegment Energie nur leicht gesteigert werden können. Huber Suhner betrachtet die Solarenergie dennoch weiterhin als attraktiven Wachstumsmarkt. Fürs Gesamtjahr 2011 rechnet die Unternehmensleitung mit einem Umsatzwachstum im einstelligen Bereich und gibt sich besorgt über die weiteren Auswirkungen der Frankenstärke.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch