Zum Hauptinhalt springen

Hoffnung auf gute Firmenentwicklung 2011 treibt US-Börse

New York Die Erwartung auf eine allgemein gute Geschäftsentwicklung bei Unternehmen im Jahr 2011 hat den US-Börsen am Mittwoch Auftrieb gegeben.

Die Anleger gingen von einem anhaltenden Aufschwung der Weltwirtschaft aus, sagten Händler. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,1 Prozent auf 11'585 Punkte. Das Marktbarometer bewegte sich im Handelsverlauf zwischen 11'572 und 11'625 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500 legte ebenfalls 0,1 Prozent auf 1259 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq machte knapp 0,2 Prozent gut auf 2666 Zähler. Nach einigen ruhigen Tagen über Weihnachten setzt die Wall Street ihren Dezember-Aufschwung fort. Für gute Stimmung sorgten auch die Unternehmensbilanzen, von denen viele schon vorliegen. Die Anleger hofften zudem, dass Firmen dank des Konjunkturaufschwungs bald wieder mehr einstellen und sich die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt entspannt. Bei den Einzelwerten standen abermals die Papiere der Förderer von Seltenen Erden im Fokus. Grund dafür ist die Ankündigung Chinas, den Export der begehrten High-Tech-Rohstoffs in der ersten Jahreshälfte 2011 um gut ein Drittel zu drosseln. Der Aktienkurs der Molycorp, die eine grosse Mine in Kalifornien besitzt, stieg um knapp sieben Prozent. Der Kurs des Einzelhändlers BJ's Wholesale Club sprang über sieben Prozent nach oben. Eine Zeitung hatte berichtet, dass Leonard Green & Partners weiterhin an einer feindlichen Übernahme interessiert sei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch