Zum Hauptinhalt springen

Helvetia baut Transportversicherungsgeschäft in Frankreich aus

Die Versicherungsgruppe Helvetia baut ihre Position auf dem französischen Markt aus.

Sie kauft dazu der Gan Entourage das Transportversicherungsgeschäft mit einem Prämienvolumen von 166 Millionen Euro ab. Den Kauf lässt sich Helvetia 38,5 Millionen Euro kosten. Mit den zusätzlichen Policen verdreifacht sich das Prämienvolumen der Tochtergesellschaft Helvetia France, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Helvetia France werde damit neu zur Nummer 2 im französischen Transportversicherungsmarkt. Bisher war die Schweizer Gesellschaft der fünftgrösste Anbieter. Die Übernahme muss noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Der Zukauf sei für Helvetia France indes nicht nur ein Wachstumsschritt, schreibt die Versicherungsgesellschaft weiter. Die Akquisition stärke auch die Innovationskraft und das Know-How der französischen Tochtergesellschaft. Insbesondere wird mit der Übernahme das Geschäft mit Versicherungen für Übersee-Transporte ausgebaut. Dass Helvetia mit der Muttergesellschaft von Gan Entourage, dem französischen Groupama-Konzern, Kaufgespräche führt, wurde bereits Anfang Juli bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch