Zum Hauptinhalt springen

Harley-Davidson fährt im zweiten Quartal mehr Gewinn ein

Boston Der Motorradhersteller Harley-Davidson kommt mit seinen schweren Maschinen zunehmend auch bei jungen Käufern an und hat im zweiten Quartal die Gewinnerwartungen übertroffen.

Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, stieg der Gewinn auf 247 Millionen Dollar. Der Umsatz stieg um 14,6 Prozent auf 1,73 Milliarden Dollar. Unternehmenschef Keith Wandell warnte aber vor grösseren Unsicherheiten. So werde das Geschäft in Europa stark von der Schuldenkrise beeinflusst. Im abgelaufenen Quartal sank der Absatz in der Region Europa, Naher Osten und Afrika um 6,4 Prozent. Dagegen stand in Lateinamerika ein Plus von 37,9 Prozent. Harley-Davidson hat sich an der New Yorker Börse in diesem Jahr besser entwickelt als der Leitindex S&P 500.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch