ABO+

«Haben 12 Millionen Franken an Negativzinsen bezahlt»

Auch die Privatbank LGT will ihre Kunden nicht mehr vom Strafzins verschonen.

Der Standortleiter der Fürstenbank in Bern: Beat Buri.

Der Standortleiter der Fürstenbank in Bern: Beat Buri.

(Bild: Adrian Moser)

Adrian Hopf-Sulc@adrianhopf

Private-Banking-Kunden sind eine Vorzugsbehandlung gewohnt. So wurden auch die Kundinnen und Kunden der Bank LGT bisher von Negativzinsen auf ihren Frankenkonten bewahrt. Doch damit könnte bald Schluss sein, wie LGT-Schweiz-Chef Heinrich Henckel gestern vor Journalisten in Bern sagte.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...