Zum Hauptinhalt springen

Google macht 61 Prozent mehr Gewinn

Mountain View Der Internet-Konzern Google hat im ersten Quartal einen Gewinn von 2,9 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Das sind 61 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Dies ist Google gelungen, obwohl das Unternehmen in neue Produkte und Mitarbeiter investiert hat. «Google hatte ein weiteres grossartiges Quartal», erklärte Mitgründer und Konzernchef Larry Page am Donnerstag am Firmensitz im kalifornischen Mountain View. Die «grossen Wetten» auf das Handy- Betriebssystem Android, den Browser Chrome oder die Videoplattform Youtube hätten sich ausbezahlt. Der Umsatz von Google stieg um 24 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar. Der Grossteil der Einnahmen stammte dabei wie gehabt aus der Werbung im Umfeld der Suchmaschine. Google ist hier Marktführer vor Microsoft mit seiner Suchmaschine Bing und dem mit Microsoft verbündeten Internet-Urgestein Yahoo. Gleichzeitig mit der Zwischenbilanz stellten Page und sein Kompagnon Sergej Brin ihre Pläne für einen Aktiensplit vor: Das Papier steht momentan bei gut 650 Dollar - ungewöhnlich viel für eine Unternehmensaktie. Deshalb sollen die Anteilseigner für jedes Papier eine stimmrechtslose Aktie erhalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch