Zum Hauptinhalt springen

GM kauft sich bei Elektroauto-Neuling ein

Detroit Der für seine Benzinschlucker bekannte US- Autohersteller General Motors treibt seinen Imagewandel hin zum grünen Konzern voran.

Das Urgestein der Branche hat sich beim Elektroauto-Neuling Bright Automotive eingekauft und will mit diesem zusammenarbeiten. Bright hat einen Transporter mit kombiniertem Elektro- und Verbrennungsmotor entwickelt und will in drei Jahren mit der Massenproduktion starten. Der kleine Transporter namens Idea fährt die ersten rund 60 Kilometer rein elektrisch, die nächsten gut 160 Kilometer geht es dann im Hybridmodus weiter. GM wird einen Minderheitsanteil an dem Anfang 2008 gegründeten Unternehmen halten. Wie hoch dieser ist und wie viel Geld fliesst, liessen beide Seiten am Dienstag offen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch