Zum Hauptinhalt springen

Glencore baut Anteil an Kupferförderer in der Republik Kongo aus

Der Rohstoffhändler Glencore baut seine Beteiligung am Kupferförderer Mutanda Mining in der Republik Kongo aus: Durch den Kauf von weiteren Anteilen kontrolliert Glencore nun 60 Prozent des Unternehmens.

Für die Anteilskäufe hat Glencore 340 Millionen Dollar bezahlt. Glencore hat zum Ziel, die Minenförderung von Mutanda mit Kansuki zu fusionieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch