Zum Hauptinhalt springen

Gewinn von BKW sinkt um einen Viertel

Der Berner Energiekonzern BKW hat im vergangenen Jahr den Effekt der tiefen Strompreise und des schwachen Euro gespürt.

Der Reingewinn sank im Vergleich zum Vorjahr um 23,5 Prozent auf 228 Millionen Franken. Ein Ursache für den Gewinnrückgang war auch das wesentlich tiefere Finanzergebnis, wie die BKW am Donnerstag bekannt gab. Das operative Betriebsergebnis (EBITDA) verringerte sich weniger deutlich um 4,2 Prozent auf 481 Millionen Franken. Die Gesamtleistung der BKW sank um 11,3 Prozent auf 3,2 Milliarden Franken. Der Stromabsatz ging um 2,3 Prozent auf 26'684 Gigawattstunden (GWh) zurück. In der Schweiz konnte der Stromkonzern den Absatz um 1 Prozent auf 8153 GWh steigern. Die Stromproduktion sank um 26 GWh auf 10'552 GWh. Während die Wasserkraftwerke der BKW etwas weniger Energie herstellten, produzierten das Kernkraftwerk Mühleberg, die Anlagen von neuen erneuerbaren Energien sowie das italienische Gaskombikraftwerk etwas mehr Strom als im Jahr davor. Die Dividende soll wie bereits 2009 2.5 Franken pro Aktie betragen. Das vollständige Jahresergebnis stellt die BKW am 17. März vor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch