Zum Hauptinhalt springen

Generaldirektor verlässt Uhrenhersteller Audemars Piguet

Der Luxusuhrenhersteller Audemars Piguet muss einen neuen Generaldirektor suchen.

Das in Le Brassus VD beheimatete Unternehmen gab am Donnerstag den Abgang von Philippe Merk bekannt. Als Grund nannte es strategische Differenzen Merks mit dem Verwaltungsrat. Das Aufsichtsgremium ernannte François-Henry Bennahmias zum interimistischen Nachfolger, wie es in einem Communiqué heisst. Merk arbeitete seit 1996 bei dem Uhrenunternehmen, ab 1999 als Generaldirektor für Nordamerika in New York. Im Januar 2009 übernahm der 55-Jährige die Generaldirektion des Gesamtunternehmens. Die Uhrenfirma gab im weiteren bekannt, zu dem Abgang gebe es keinerlei weitere Informationen. Verwaltungsratspräsidentin ist Jasmine Audemars. Bei Audemars Piguet arbeiten 1100 Angestellte, 800 in der Schweiz, der Rest im Ausland. Die Firma baut ihre Uhren an den drei Standorten Le Brassus VD, Le Locle NE und Meyrin GE. Ende 2008 wurde eine neue Fabrik in Le Brassus in Betrieb genommen. Gemäss Internet- Seite fertigt Audemars Piguet pro Jahr mehr als 26'000 Uhren - alle im oberen Preissegment.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch