Zum Hauptinhalt springen

Kehrseiten der Bitcoin-Welt

Kryptowährungen führen auch zu Blendertum, Betrug und Geldwäscherei. Regulierung tut not.

Die grösste Euphorie herrscht in der Politik ganz oben. Selbst zwei Bundesräte sind von ihr ergriffen. «Bitcoin», «Kryptowährung», «Blockchain» sind die euphorischen Zauberbegriffe, die vermeintlich schnellen Reichtum, Marketingcoups und gar weltweiten Ruhm versprechen.

Diese «Kryptomania» ist das neue Tor der Gier. Es weht dabei ein «Hauch von Religiosität», wie es der Chef der Finanzmarktaufsicht (Finma), Mark Branson, an einem Vortrag an der Uni Zürich bezeichnete. Hinter dieser Begeisterung um den Bitcoin-Hype stecken aber auch Blendertum, Betrug und Geldwäscherei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.