Zum Hauptinhalt springen

Ermottis «Fünf-Pfeiler-Strategie» zur Stärkung der Schweiz

Sergio Ermotti fordert Massnahmen, um den Standort Schweiz zu stärken – und richtet sich dabei insbesondere an die bürgerlichen Parteien. Diese wollen sich treffen, um einen «Deregulierungspakt» zu beraten.

Fordert neue Strategie: Sergio Ermotti, CEO der UBS, sieht die vielen Regulierungen in der Schweizer Wirtschaft äusserst kritisch.
Fordert neue Strategie: Sergio Ermotti, CEO der UBS, sieht die vielen Regulierungen in der Schweizer Wirtschaft äusserst kritisch.
Keystone

Sergio Ermotti, CEO der Grossbank UBS, sieht die Qualität des Standortes Schweiz gefährdet. Grund sind laut dem Top-Banker neben dem Währungsschock und der unsicheren Zukunft der bilateralen Verträge der Druck auf den Steuerstandort, «wirtschaftsfeindliche Initiativen» und «eine ungebremste Welle von Regulierungen» im Finanzbereich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.