Zum Hauptinhalt springen

«Für die neuen Hunderter hätten Sie Prügel verdient»

Ernst Hiestand entwarf den legendären «Borromini» und wurde dafür als «Idiot» beschimpft. Was war da los?

«Ich habe einfach Zeugs gemacht, das die Leute interessierte»: Designer Ernst Hiestand in seinem Büro. Foto: Esther Michel
«Ich habe einfach Zeugs gemacht, das die Leute interessierte»: Designer Ernst Hiestand in seinem Büro. Foto: Esther Michel

Die Schimpftirade ist in krakeliger Handschrift verfasst, auf der Rückseite einer vergilbten Postkarte. «Für die neuen Hunderternoten hätten Sie eine Tracht Prügel verdient. Sie sind ein Idiot.» Die wütenden Worte fanden vor vierzig Jahren ihren Weg in den Briefkasten von Ernst Hiestand. Er hat zusammen mit seiner damaligen Ehefrau Ursula die vorletzte Schweizer Notenserie entworfen. Und damit 1976 quasi den Olymp der Schweizer Grafikerwelt erreicht – genauso wie heute Manuela Pfrunder, die Designerin der neuen Notenserie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.