Zum Hauptinhalt springen

«Bei Indexstand 5500 droht die Abwärtsspirale»

Nach den düsteren letzten Tagen zeigen sich an den Börsen wieder leicht steigende Kurse. Ein Fachmann sagt, ob das der Startschuss für einen Einstieg oder für den Ausstieg ist.

Nach dem heftigen Sturm an den Börsen zeigen sich wieder erste Sonnenstrahlen. Der Schweizer Leitindex, wie auch andere Leitindizes in Europa, hat heute wieder im grünen Bereich eröffnet. Besonders deutlich hat sich das bei den Bankentiteln gezeigt, die zu den grössten Verlierern gehörten. In der Schweiz haben sowohl die Credit Suisse als auch die UBS heute Morgen Kursgewinne von mehr als 1,5 Prozent verzeichnet.

Einige Anleger stellen sich jetzt die Frage, ob mit der Entwicklung der letzten Wochen die Märkte ihren Boden gefunden haben. Und ob jetzt der Zeitpunkt für einen Einstieg gekommen sei. Andere überlegen sich wiederum, ob nicht der Moment für einen Ausstieg aus den Aktien genutzt werden sollte. Immerhin deuten nicht nur die Nachrichten aus der Eurozone kaum auf eine baldige Besserung der Lage hin. Zu den ernüchternden Zahlen zum US-Arbeitsmarkt kommen trübe Aussichten für die US-Wirtschaft und eine steigende Blasengefahr in Fernost. Redaktion Tamedia hat Christian Gattiker befragt, den Leiter Research und Chefstrategen der Bank Julius Bär.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.