Zum Hauptinhalt springen

Banken bangen um ihre Absicherung

Die Griechenland-Umschuldung untergräbt das Investorenvertrauen in Credit Default Swaps.

Beim Zahlungsausfall gibts keinen Cent: Die Absicherung gegen die Griechenland-Pleite fällt aus, weil die Banken «freiwillig» auf Forderungen verzichteten.
Beim Zahlungsausfall gibts keinen Cent: Die Absicherung gegen die Griechenland-Pleite fällt aus, weil die Banken «freiwillig» auf Forderungen verzichteten.
Keystone

Von den verschiedenen treibenden Kräften hinter dem derzeitigen Ausverkauf bei Eurostaatsanleihen wird eine besonders herausgestrichen: Grosse institutionelle Investoren wie Banken, Versicherer und Pensionsfonds bauen ihre Portefeuilles ab, weil zentrale Bausteine ihrer Absicherungsstrategie herauszubrechen drohen. Diese Bausteine heissen Credit Default Swaps (CDS). Dabei handelt es sich um handelbare Finanzprodukte, welche die Besitzer einen bestimmten Zeitraum lang vor dem Zahlungsausfall eines Schuldners schützen, indem sie im Insolvenzfall vom Aussteller der CDS die vereinbarte Ausgleichszahlung erhalten. Man kann somit von einer Art Kreditausfallversicherung sprechen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.