Zum Hauptinhalt springen

Absturz mit Ansage

Die diversen neuen Apps fürs Bezahlen erwecken den Anschein, die Welt warte ungeduldig auf die Einführung neuer Zahlungsmittel. Dieser Eindruck ist falsch.

Projekt gescheitert: Swisscom zieht Tapit zurück.
Projekt gescheitert: Swisscom zieht Tapit zurück.
Keystone

Dass Swisscom just in derselben Woche ihr digitales Portemonnaie Tapit beerdigte, in der Post­finance eine eigene, neue Version unter dem fast gleichen Namen Twint offiziell vorstellte, mag ein Zufall sein. Gleichzeitig ist es jedoch der Beweis, wie fieberhaft – um nicht zu sagen krampfhaft – die etablierten Finanzdienstleister nach neuen Anwendungen suchen, um ihre Position im Markt für Zahlungssysteme in die Zukunft zu retten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.