Zum Hauptinhalt springen

Französische Post will rund 5000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen

Paris Die französische Post will bis 2014 rund 15'000 neue Mitarbeiter einstellen - 5000 mehr, als bisher geplant.

Das gab die Post am Donnerstagabend bekannt. Das Unternehmen folgte damit einer Empfehlung des ehemaligen Gewerkschaftsführers Jean Kaspar, der einen Bericht über die Arbeitsbedingungen bei der Post verfasst hatte. Der Bericht war in Auftrag gegeben worden, nachdem sich zwei Mitarbeiter das Leben genommen hatten. Seit Monaten häufen sich Klagen über das schlechte Betriebsklima und den wachsenden Arbeitsdruck in dem Unternehmen, das insgesamt 240'000 Mitarbeiter zählt. Die Belegschaft des Staatsunternehmens schrumpft allerdings trotz der Neueinstellungen weiter: Nach Unternehmensangaben scheiden jährlich zwischen 8000 und 10'000 Bedienstete aus - zumeist, weil sie das Rentenalter erreicht haben. Die Gewerkschaften kritisierten die Ankündigung, mehr neue Mitarbeiter einzustellen als bislang geplant, daher als «Augenwischerei». Das «Ausbluten» des Betriebs gehe weiter, sagte Bernard Dupin von der Gewerkschaft CGT der Nachrichtenagentur AFP.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch