Zum Hauptinhalt springen

Fitch senkt für ABB Ausblick auf «stabil», bestätigt «BBB »

Die Ratingagentur Agentur Fitch hat für ABB im Anschluss an die Bekanntgabe der Übernahme der amerikanischen Thomas & Betts das langfristige Emittentenausfallrating (IDR) mit «BBB » bestätigt, den Ausblick dafür jedoch auf «stabil» von «positiv» gesenkt.

Die aktuellen Kreditratings würden ABB genügend Spielraum zur Finanzierung der Akquisition von Thomas & Betts für 3,9 Mrd USD lassen, teilte Fitch am Montag weiter mit. Die Transaktion sei aus kurzfristiger Sicht dennoch leicht kredit- negativ zu werten. Zwar sei ABB nun besser diversifiziert und verstärkt im profitablen Niederspannungsbereich aktiv, was auch bessere Margen sowie eine verbesserte Fähigkeit zur Generierung von Cash bringe. Dies werde aber durch die potentiellen Integrationsrisiken mehr als wettgemacht. Die Aussichten auf eine Verbesserung des Ratings von ABB hätten sich deshalb verschlechtert. Die Bestätigung des Ratings widerspiegle jedoch das weiterhin starke finanzielle Profil von ABB. Die Transaktion sei zwar ziemlich gross, die gesunde Profitabilität des Übernahmeziels und dessen geringe Verschuldung würden dafür den negativen Einfluss auf die Kreditschlüsselzahlen von ABB mildern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch