Zum Hauptinhalt springen

Finnischer Billigflieger pleite

Helsinki Die finnische Charterfluggesellschaft Air Finland ist zehn Jahre nach ihrer Gründung finanziell am Boden.

Das Unternehmen meldete am Dienstag Konkurs an und strich sämtliche Flüge. Verantwortlich für das Aus seien unter anderem hohe Treibstoffpreise und eine geringe Auslastung, hiess es in einer Mitteilung. Rund 1000 Passagiere seien nun gestrandet, meldete der Rundfunksender YLE. Air Finland war 2002 gegründet worden und flog Urlaubsziele vor allem in Griechenland, Portugal, Spanien, der Türkei, Dubai sowie auf Kreta an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch