Zum Hauptinhalt springen

Finanzinvestor Blackstone steigt bei Kamerahersteller Leica ein

Frankfurt Der US-Finanzinvestor Blackstone steigt beim traditionsreichen Kamerahersteller Leica ein.

Blackstone kauft vom österreichischen Leica-Mehrheitsaktionär ACM Projektentwicklung einen 44-Prozent-Anteil an dem Unternehmen aus Solms D. Ziel sei es, Leicas internationale Wachstumspläne zu unterstützen, teilten Leica und Blackstone am Mittwoch mit. Der Kamerahersteller wolle künftig neue Märkte in Asien, Südamerika und im Mittleren Osten erschliessen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden. Im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/2011 setzte Leica 249 Millionen Euro um und verdiente damit operativ 42 Millionen Euro. Das Unternehmen, das neben Kameras auch Ferngläser herstellt, beschäftigt 1150 Mitarbeiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch