Zum Hauptinhalt springen

Filmfirma Highlight setzt auf Erfolg der «Wickie»-Fortsetzung

Frankfurt/Basel Nach rückläufigen Geschäften im ersten Halbjahr hofft Highlight Communications auf den Erfolg seines nächsten «Wickie»-Films.

So will das Unternehmen die Jahresprognose erreichen - wenn die Frankenstärke keinen Strich durch die Rechnung macht. Zur Fortsetzung des Wikinger-Kassenschlagers von Bully Herbig soll sich eine Neuverfilmung der «Drei Musketiere» in der zweiten Jahreshälfte gesellen. Damit geht das Unternehmen davon aus, seine Jahresprognose zu erreichen, teilte Highlight am Mittwochabend mit. Für 2011 werde nach wie vor mit 0,52 bis 0,54 Euro Gewinn je Aktie und 430 bis 450 Millionen Fr. Umsatz gerechnet. Allerdings dürften sich hierfür die Wechselkurse nicht weiter verschlechtern, betonte das Schweizer Unternehmen. In den ersten sechs Monaten ging der Konzernumsatz wegen geringerer Erlöse an den Kinokassen auf 159,7 Millionen Fr. von 180,5 Millionen zurück. Highlight ist in Deutschland zwar weitgehend unbekannt, im Mediengeschäft aber eine feste Grösse. Dem Unternehmen gehört unter anderem das lange Zeit von Regisseur Bernd Eichinger geführte Constantin Filmstudio. Zudem vermarktet Highlight die TV-Rechte an der Fussball- Champions-League. Die Basler Firma gehört zum Münchner Konzern Constantin Medien, der seine Zwischenbilanz am Donnerstag vorstellen will.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch