Zum Hauptinhalt springen

EU-Team hilft Portugal bei Umsetzung von Sparzielen

Brüssel Ein Expertenteam der Europäischen Union wird Portugal bei der Umsetzung der Sparziele helfen.

Die Fachleute würden auf Bitte Portugals entsendet, teilte die Europäische Kommission am Freitag mit. Das Team, geleitet vom ehemaligen Generaldirektor der europäischen Statistikagentur Eurostat, Herve Carre, werde die portugiesischen Behörden beraten. Dabei gehe es auch um die Umschichtung von Geldern aus EU-Strukturfonds. Dies soll es Portugal erleichtern, die Vorgaben der EU, des Internationalen Währungsfonds und der Europäischer Zentralbank umzusetzen. Portugal hat beim Stopfen seines Haushaltslochs bisher nur kleine Fortschritte erzielt. Das Defizit verringerte sich bis Ende des ersten Halbjahrs auf 8,8 Prozent des Bruttoinlandprodukts. Trotz dieser nur mageren Verbesserung hält die Regierung in Lissabon an ihrem Ziel fest, das Haushaltsdefizit bis Ende 2011 auf 5,9 Prozent der Wirtschaftsleistung zu drücken. Im Gegenzug für das Sparprogramm erhält das hoch verschuldete Land ein 78 Milliarden Euro schweres Rettungspaket. Portugal war nach Griechenland und Irland das dritte Euro-Land, das wegen seiner Schuldenlast Hilfen von EU und IWF in Anspruch nehmen musste.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch