Zum Hauptinhalt springen

ETH-Forscher hacken 5G-Handynetz

Gespräche abhören, E-Mails abfangen: Das neue Netz weist Spionagelücken auf. Schweizer Anbieter wollen es 2019 dennoch einführen.

Wie sicher sind sensible Daten auf dem Handy? Diese Frage wird die Nutzer auch noch in Zukunft beschäftigen. Foto: Guido Mieth (Getty Images)
Wie sicher sind sensible Daten auf dem Handy? Diese Frage wird die Nutzer auch noch in Zukunft beschäftigen. Foto: Guido Mieth (Getty Images)

Das Handynetzwerk der nächsten Generation muss höchsten Ansprüchen genügen. Es soll mit gigantischen Datenmengen umgehen können und gleichzeitig sicherstellen, dass Handys nicht gehackt werden. Und nicht nur Handys. Heute hängen alle möglichen Gerätschaften am mobilen Datentropf – bald auch solche, die über Leben und Tod entscheiden: selbstfahrende Autos zum Beispiel oder Beatmungsmaschinen für todkranke Patienten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.