Zum Hauptinhalt springen

Entlassung bei Avaloq - 115 Mitarbeitende verlieren Stelle

Bei der auf Bankensoftware spezialisierten IT- Firma Avaloq verlieren 115 Mitarbeitende ihre Stelle.

Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Freitag gegenüber der sda Informationen der «Handelszeitung». Weitere Informationen gibt das Unternehmen aber nicht bekannt. Denise Chervet, Zentralsekretärin des Schweizerischen Bankpersonalverbands (SBPV) sagte auf Anfrage der sda, das Avaloq- Personal sei nicht gewerkschaftlich organisiert. Der Fall zeige, wie einfach es sei, Massenentlassungen durchzuführen, wenn das Personal nicht organisiert sei. Avaloq entwickelt und vertreibt ein eigenes System, das Avaloq Banking. Das Unternehmen verfügt über elf Standorte, vier davon in der Schweiz. Insgesamt arbeiten 1250 Angestellte in der Firma. In der Schweiz verwenden zahlreiche Banken das System, darunter vier Kantonalbanken. Für das Geschäftsjahr 2011 peilte Avaloq einen Umsatz von gegen 360 Millionen Fr. an. Zahlen gibt das Unternehmen nicht bekannt. Avaloq ging als Spin-off aus Martin Ebners BZ Gruppe hervor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch