Zum Hauptinhalt springen

Einkommenserwartung und Kauflaune der Deutschen legen weiter zu

Nürnberg Die deutschen Konsumenten lassen sich ihre Stimmung durch die Schuldenkrise in Europa nicht verderben.

Ihre Einkommenserwartung und Kauflaune legten im Juni weiter zu, wie das Marktforschungsinstitut GfK am Freitag in Nürnberg mitteilte. Zwar habe die Einschätzung der allgemeinen Konjunktur einen «deutlichen Dämpfer» erhalten. Dabei steige auch die Furcht, Deutschland könne stärker in den Abwärtstrend gezogen werden. Diese Gefahr sehen die Deutschen laut GfK offenbar aber nur für die Wirtschaft allgemein und nicht für sich selbst. Die Konsumenten gehen stattdessen davon aus, dass sich ihre eigene finanzielle Situation positiv entwickeln wird. Entsprechend steigt auch ihre Bereitschaft zu grösseren Anschaffungen. Dies gleicht den Rückgang bei der Konjunkturerwartung aus, so dass der GfK-Konsumklima-Index im Juni wie im Vormonat Mai 5,7 Punkte beträgt. Für Juli sagen die Konsumforscher sogar einen Anstieg auf 5,8 Zähler voraus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch